Skonto an jedem Tag möglich zu günstigen Konditionen. 1%0,5%1,5%2% 14 Tage60 Tage

25.01.2022

Traxpay und die NORD/LB auf dem virtuellen Kaffeekongress

Der Kaffeemarkt entwickelt sich dynamisch und die Pandemie beschleunigt die Fortschritte in den Bereichen Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Programme zur Lieferantenfinanzierung tragen zur Beschaffungssicherheit und zu besseren Kunden-Lieferanten-Beziehungen bei.

Auf dem virtuellen Kaffeekongress präsentierte Christian Lips, Chefvolkswirt der Nord/LB seinen Ausblick auf das Jahr 2022: Während Unternehmen über Lieferengpässe und Mangel an Material sowie Ausrüstungen klagen und die Auswirkungen auf die Produktion noch weit ins laufende Jahr hinein andauern können (in einzelnen Branchen sogar noch bis ins kommende Jahr), befindet sich der Auftragsbestand auf Rekordniveau. Hoffnung gibt es auch für die Kaffeebranche: Lips geht von einem starken Nachholeffekt im privaten Konsum aus, sobald sich die Belastungen durch die Pandemie und die Knappheitsproblematik abschwächen. An den Finanzmärkten müssten sich die Marktteilnehmer mittelfristig auf weiter steigende Zinsen einstellen. Hohe Energiepreise und ein anhaltender Inflationsdruck fordern eine baldige Umkehr der Geldpolitik, zumindest in den USA rechnet Lips schon in Kürze mit dem Einleiten der Zinswende durch die Währungshüter.

Im Anschluss stellte Traxpays Head of Finance Jan Osenegg den Skonto 2.0 vor. Dabei handelt es sich um einen dynamischen Skonto, der basierend auf einem Jahreszinssatz tagesgenau berechnet wird. Das ganze wird durch Plattformen ermöglicht, die dies für alle Beteiligten optimal orchestrieren. Bei Bedarf erhält der Lieferant gegen ein geringes Entgelt sein Geld früher. Die transparenten Konditionen sorgen für ein faires Miteinander und eine Stabilisierung der Lieferanten und Kunden-Lieferanten-Beziehungen. Die Finanzierung erfolgt entweder durch eigene Liquidität (gerade in turbulenten Zeiten haben sich viele Unternehmen ein Liquiditätspuffer aufgebaut) oder durch die Hausbank.

Hier schließt sich auch der Kreis zu den Megatrends Digitalisierung und Nachhaltigkeit: Im Rahmen der Programme können Abnehmer nachhaltige Lieferanten finanziell incentivieren, um die Lieferketten resilienter gestalten und zusätzlich zum Erreichen ihrer ESG-Ziele beitragen. Die erfolgreiche Digitalisierung zeichnet sich dadurch aus, den gesamten Prozess vollautomatisch zu gestalten – ohne die Notwendigkeit eines manuellen Eingriffs.


Vielen Dank dem Deutschen Kaffeeverband, der NORD/LB, Christian Lips, Thorsten Marten und Jan Osenegg!

Haben Sie Fragen?

Portrait Sibel Kücükcolak | Traxpay
  • Sibel Kücükcolak
  • Sales Executive
  • +49 69 597 721 535
    • * Pflichtfelder
    • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Lesen Sie auch

Das innovativste Fintech des Jahres 2024

Arqit und Traxpay stehen auf der Shortlist für den "Most Innovative Fintech of the Year" Award.

Markus Wohlgeschaffen ist Sprecher auf der C4DTI Digital Trade Konferenz

Unser Geschäftsführer und Head of Markets & Sales, Markus Wohlgeschaffen, wird auf einem Panel "konkrete Anwendungsbeispiele für digitale negoziierbare Instrumente“ diskutieren.

LuxAG kooperiert mit Arqit und Traxpay zur Finanzierung digitaler Handelswechsel

LuxAG, Arqit und Traxpay sind eine Partnerschaft zur Lieferkettenfinanzierung (Supply Chain Finance) eingegangen.