Traxpay wurde für vereinfachte Serviceleistung gewürdigt

Traxpay betrachtet es als eine Ehre, in dem kürzlich veröffentlichten Artikel „Bridging the Gap: 21 Useful Integrations for Your Fintech Product“, durch Romexsoft gewürdigt worden zu sein. Der Artikel gibt einen umfassenden Überblick über „die besten APIs in der FinTech-Branche“, die ihren Kunden „nahtlose und vereinfachte Serviceleistungen bieten“.

Ein entscheidendes und wichtiges Merkmal der Dynamic Financing Platform℠ von Traxpay ist die Fähigkeit, detaillierte Rechnungsdaten zu erfassen und diese mit Daten aus der Finanzierung oder der dynamischen Rabattierung zu kombinieren. Dadurch können Partnerbanken die Beziehungen zu ihren Firmenkunden stärken und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit verbessern.

Sie kommentierten wie folgt:

Traxpay ist das ideale Instrument für größere Unternehmen, die ihre Beziehungen zu Verkäufern und Lieferanten effizienter gestalten wollen. Das Tool wird für Unternehmen in stark regulierten Nischen aufgrund der folgenden zwei Funktionen äußerst wertvoll sein:

Bei der Funktion „bedingte Zahlungen“ lassen sich bestimmte Parameter für Zahlungseingänge (bezüglich der Rechnungen) festlegen, die von einem bestimmten Ereignis abhängig sind, z. B. nachdem die validierten Vertragsdokumente hochgeladen wurden. Diese Funktion stellt sicher, dass die Gelder nur dann ausgezahlt werden, wenn die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind. Auf Wunsch können diese Bedingungen über nicht zugängliche blockchain-basierte Verträge abgewickelt werden.

Verbesserte Qualität der Zahlungsdaten: Stellt der Forderungsabgleich für Ihr Unternehmen ein großes Problem dar, können Sie von dieser Funktion profitieren. Verwenden Sie dieses ERP-Plug-in für eine grenzüberschreitende oder inländische Zahlung, wird eine erweiterte Datei nach ISO 20022 erstellt, die umfassende Rechnungsdaten und Einzelposten aus dem ERP-System des Käufers enthält. Diese Zahlungsdatei wird in geeigneter Form an die Bank des Käufers weitergeleitet, bevor der Lieferant bezahlt wird. Der Lieferant erhält dann alle Transaktionsdaten (die normalerweise nicht vorhanden sind) in dem von ihm bevorzugten Format. Dadurch wird der manuelle Aufwand für die Abwicklung bestimmter B2B-Zahlungen deutlich reduziert.v